Staatsregierung dankt freiwilligen Fluthelfern

Als äußeres Zeichen der Anerkennung und des Dankes hatte die Bayerische Staatsregierung die an der Bekämpfung der Flutkatastrophen beteiligten Organisationen und deren Einsatzpersonal nach München in die Residenz zu einem Staatsempfang eingeladen. Die rund 1000 Teilnehmer lobte der bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber für deren selbstlosen Einsatz im Dienste der Mitmenschen. "In den Tagen der Not haben sich zahllose Frauen und Männer ausgezeichnet Polizisten, Feuerwehrleute, Soldaten, Sanitäter, Angehörige zahlloser Hilfsorganisationen, Behörden und Institutionen sowie unzählige Freiwillige -, Menschen die nicht tatenlos zugesehen, sondern spontan geholfen haben, dort, wo die Not am größten war. Diese großartige Hilfe erfüllt uns mit Dankbarkeit und Stolz." Auch die Luftrettungsstaffel Bayern hatte mit Piloten und Flugzeugen und mit logistischer Hilfe die Bekämpfung der Flut und ihrer Folgen in Bayern und den neuen Bundesländern unterstützt.

Die Vertreter der Luftrettungsstaffel Bayern freuen sich über Anerkennung durch die Bayerische Staatsregierung und den Ministerpräsidenten Stoiber. Von links: Werner Mühlhäuser (Flugbereitschaft Schwaben), Karl Herrmann jr. (Referat Einsatz) Fritz Gerfertz (Vizepräsident, Flugbereitschaft Oberfranken) Bernd Große (Flugbereitschaft Unterfranken) Rudi Hinterberger (Stützpunkt Illertissen, Einsatzpilot)