Großübung "Noris 2001" der Flugbereitschaft Mittelfranken trotz schlechter Wetterbedingungen erfolgreich abgeschlossen.


Trotz schlechter Witterungsbedingungen präsentierte sich die LRSt Bayern erneut als verläßlicher Partner des bayerischen Katastrophenschutzes.

Unter der Regie von Flugbereitschaftsleiter Fritz Frenzel stellten die mittelfränkischen Luftbeobachter und Einsatzpiloten der Staffel mit ihren einmotorigen Flugzeugen ihr Können erneut unter Beweis. Die Wichtigkeit der Einrichtung LRSt für den Katastrophenschutz wurde unterstrichen durch das persönliche Erscheinen des Schirmherrn, Staatsminister Dr. Günther Beckstein, Herrn Regierungsvizepräsident Heinz Grunwald, dem Ehrenpräsidenten der LRSt Bayern e.V., Herrn Dipl.-Ing.. Ernst Schramm, die Präsenz des Präsidenten der LRSt Bayern e.V., Herrn Dipl. Ing. Reiner Vorholz, Vizepräsident Friedrich Gerfertz, sowie des Leiters des Flughafens Nürnberg, Herrn Asche´.

Die LRSt bedankt sich an dieser Stelle für die anerkennende Ansprache des Herrn Staatsministers.

Flugbereitschaftsleiter Dipl.-Ing. Fritz Frenzel hatte ein umfangreiches Programm vorbereitet, das in enger Zusammenarbeit mit den Fluglotsen der Deutschen Flugsicherung, der Flughafen GmbH. und unter Einsatz der Berufsfeuerwehr Nürnberg, absolviert wurde.

Gelöst wurden die unterschiedlichsten Aufgaben:

- Aufsuchen und fotografieren von Schutzgebieten aus den Bereichen Naturschutz, Wasserwirtschaft, Forstwirtschaft,
- Dokumentation von Schadflächen in Wald und Flur
- Abgabe von Zustandsberichten zum Straßenverkehr
- Objektbestimmungen anhand von Bildvorlagen
- Streckennavigation und abrufen der jeweiligen Position mit Hilfe von Satelitennavigationsgeräten.

Geschult wurden die Luftbeobachter bezüglich Navigation und Datenübertragung an Hand von GPS Geräten, die bei den heutigen Einsätzen nicht mehr wegzudenken sind. Ebenso geübt und vertieft wurde der Umgang mit dem klassischen UTM-Gitternetz im Meldesystem des amtlichen Katastrophenschutzes.

Die praktischen Übungen bezogen sich auf fünf ausgearbeitete Routen, die über ganz Mittelfranken verteilt waren und je 10 Positionen als Anflugpunkte beinhalteten.

Zweck der Großübung war neben der stützpunktbezogenen Schulung der Luftbeobachter Vor allem das Zusammenwirken aller Übungskräfte an einem internationalen Verkehrsflughafen. Die aus dieser Großübung gewonnenen Kenntnisse helfen den Beteiligten, Schwachpunkte und Mängel zu erkennen um bei künftigen Einsätze gezielt Vorsorge zu treffen und Abhilfe schaffen zu können.

Für besondere Verdienste um die LRSt konnte Herr Franz Meier von der Regierung Mittelfranken aus der Hand des Präsidenten der LRSt die Verdienstmedaille in Silber entgegen nehmen. Ebenso wurde der langjährige Einsatzpilot und Fluglehrer der Staffel, Herr Manfred Dörsch mit der Goldenen Staffelnadel für seine verdienstvolle Mitarbeit in der Staffel geehrt.