Führungsspitze der Staffel bestätigt

Während in Unterfranken bereits wieder Flüge zur vorbeugenden Waldbrandüberwachung angesetzt waren, trafen sich die Mitglieder der Luftrettungsstaffel zur Jahreshauptversammlung in Ohlstadt. Konnte man am Vormittag noch den neuen Segelflugplatz und Luftbeobachtungsstützpunkt Ohlstadt anfliegen, besichtigen und bei der feierlichen „Indienststellung“ einen herrlichen Sonnentag genießen, galt es am Nachmittag die Regularien der Hauptversammlung abzuarbeiten. Im Tagungshotel „Alpenblick“ bestens aufgehoben, wurde die Versammlung vom Präsidenten umfassend über die Arbeit der Staffel informiert. Dazu kamen die Berichte der Referenten und die ergänzenden Beiträge aus den Flugbereitschaften.
Fazit: die Luftrettungsstaffel Bayern kann wieder auf ein unfallfreies und erfolgreiches Jahr 2010 zurückschauen. In über 400 angeordneten Einsatzstunden und in den mehr als  6000 freiwillig und unentgeltlich abgeleisteten  Beobachtungsstunden, waren die Staffelpiloten mit offenen Augen über der bayerischen Heimat unterwegs. Bei ihren Flügen entdeckten und meldeten sie u.a. 8 Wald-, 23 Flächen- und je zwei Haus- und Kfz-Brände. Neu in das Aufgabenspektrum der Staffel wurden Flüge zur Dokumentation von Schäden durch den Eichenprozessionsspinner aufgenommen.
Sehr erfolgreich wurde das eigene Personal an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg und auf dem Stützpunkt Hettstadt geschult und an gleicher Stelle 22 neue Luftbeobachter bei tropischen Temperaturen ausgebildet.
Mit Applaus und Lob für den Schatzmeister wurden der Kassenbericht 2010 und der Haushaltsvoranschlag 2011 zustimmend zur Kenntnis genommen. Nachdem die Revisoren Dieter Naber und Bernd Große ihren Bericht abgegeben hatten und die „Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstand“ von ihnen vorgeschlagen wurde, stimmte die Versammlung diesem Vorschlag ohne Gegenstimme zu.
In den anschließenden, von Ehrenpräsident Reiner Vorholz geleiteten, offenen Wahlen, wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Präsident Karl Herrmann, Schatzmeister und Vizepräsident Dr. Friedrich Gerfertz. Vizepräsident Adolf Nüßlein, sowie die Revisoren Bernd Große und Dieter Naber.
Es folgte ein interessantes, aufschlussreiches Fachreferat über die Einführung und Umsetzung des Digital-Funks in Bayern. Visualisiert durch eine aussagekräftige Power-Point-Präsentation, gelang es der Referentin, Susanne Bredemeier, Projektgruppe diginet, wichtige Information über Hintergründe, technische Feinheiten  und zeitliche Abläufe der Einführung des Digitalfunks zu geben. Allen Zuhören wurde klar, dass hier auf unsere Einsatzflugzeuge eine Antennen-Umrüstungswelle zukommen wird.

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde die langjährige Fluglehrerin und verdiente Leiterin des Stützpunktes Kempten, Marianne Kutter,  mit der „Silbernen Verdienstmedaille“ geehrt. Sie hatte vor wenigen Tagen, nach langer, erfolgreicher Arbeit  für die Luftrettungsstaffel, ihr Amt in jüngere Hände gelegt.
Mit den besten Wünschen für eine unfallfreie Überwachungsperiode 2011 und dem herzlichen Dank des Präsidenten an alle Staffelmitglieder, ging eine harmonische Mitgliederversammlung, ausgerichtet durch den Kameraden Jürgen Wehrens, zu Ende.