Jahreshauptversammlung ehrt Peter Hallermeier

Nach einem erfolgreichen Sommer war klar, dass die Jahreshauptversammlung 2003 nur unter positiven Vorzeichen stehen konnte: über 1500 erfolgreich absolvierte Einsatzstunden, über 1100 entdeckte Brandstellen und rund ein Drittel der bayerischen Waldbrände rechtzeitig erkannt und gemeldet. Dazu zahlreiche Flächen- und Bahndammbrände, Häuser- und Kfz-Brände. Ein wahrlich erfolgreiches Jubiläumsjahr der Luftrettungsstaffel Bayern, gekrönt vom Staatsempfang mit Bayerns Innenminister Dr. Günter Beckstein auf der Kaiserburg in Nürnberg. Dem entsprechend konnte Präsident Karl Herrmann das schriftliche Lob des Staatsministeriums des Innern und das des Ministeriums für Landwirtschaft und Forsten an die Flugbereitschaften weiter geben. Verstärkt wurde dies durch die anerkennenden Grußworte von Peter Hallermeier, dem zuständigen Sachbearbeiter des Innenministeriums. Mit ihm hat die Staffel in den letzten Jahren effektiv und vertrauensvoll zusammengearbeitet. Als äußeres Zeichen des Danks überreichte ihm der LRSt-Präsident die Ehrennadel in Silber.

Auch staffelintern wurden verdiente Kameraden ausgezeichnet: Bernd Große, Flugbereitschaftsleiter für Unterfranken erhielt die Ehrennadel in Silber; Fritz Frenzel, Flugbereitschaftleiter für Mittelfranken und einer der dienstältesten Einsatzpiloten der Staffel wurde mit der Ehrenmedaille in Bronze und einer Laudatio gewürdigt. Besondere Glückwünsche gingen an das Ehrenmitglied Johannes Schramm, das im Kreise seiner Staffelkameraden den 79. Geburtstag feierte.

Vor Beginn der Jahreshauptversammlung, die von Christian Simbeck hervorragend vorbereitet wurde, empfing der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Straubing, Hans Vicari, das Staffel-Präsidium im Rathaus und zeigte großes Interesse an der Arbeit unserer Organisation. Er nannte sie "ein herausragendes Beispiel ehrenamtlichen Engagements für die Allgemeinheit, das höchste Anerkennung verdient".

Routinemäßig wurden die anstehenden Tagesordnungspunkte abgearbeitet und die neue Überwachungssaison vorbereitet. So soll es die antennenmäßige Nachrüstung von Einsatzflugzeugen geben, ebenso wie die Neubeschaffung von Einsatzkoffern und –karten für die staatlichen Luftbeobachter. Auf Wunsch des Forstministeriums wird es an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg im Juli wieder einen Grundlehrgang zur LBO-Ausbildung geben. Die ersten Standortschulungen Stufe II für Luftbeobachter wurden bereits durchgeführt, weitere sind in Vorbereitung. Die Schulung des Staffelpersonals ist für Ende September an der Staatlichern Feuerwehrschule Geretsried in Planung.

Nachdem auch der Kassenbericht die Funktionsfähigkeit der Staffel bestätigte, steht einer erfolgreichen Überwachungssaison 2004 nichts mehr im Wege. Mit dem Dank an die weiteren Ehrengäste Heinz Haferkorn, Luftsportverband Bayern und Hermann Stieber von der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg, schloss Präsident Karl Herrmann eine harmonische Versammlung.