Abschied von Ehrenmitglied Fritz Gerfertz


Am 7. Mai hatten sich zahlreiche Fliegerkameraden und das Präsidium der Luftrettungsstaffel in der Katholischen Kirche von Gundelsheim zusammengefunden, um gemeinsam mit seiner Gattin Elfriede, Familienangehörigen und Freunden Abschied von Dr. Friedrich Gerfertz, von uns allen „Fritz“ genannt, zu nehmen. Fritz war am 12. April im Alter von 95 Jahren, im Kreise seiner Lieben, friedlich eingeschlafen.
Fritz Gerfertz, geb. 21. März 1924 in Berlin, fand 1956 seine fliegerische Heimat im Aero-Club Bamberg. Hier begann er seine Pilotenausbildung, erfüllte sich den Traum vom Fliegen und brachte sich in die Vereinsarbeit des Aero-Clubs ein.20 Jahre Vorsitzender, Lehrer für Segelflugzeuge und Motorsegler, Ausbildungsleiter für Motorflug und als UL-Lehrer. Er übte das Amt des Flugleiters aus und wirkte als „Beauftragter für Luftaufsicht“ Für seine Verdienste um den Aero-Club Bamberg wurde er 1979 Ehrenvorsitzender und ist seit langer Zeit auch Ehrenmitglied.
Dem Luftsport-Verband Bayern stellte Fritz  drei Jahrzehnte seine Schaffenskraft zur Verfügung. Er vertrat die Interessen der Ultraleichtflug-Sparte im LVB Präsidium, war UL-Prüfungsrat und wurde1984 zum Landesausbildungsleiter bestellt. Von 1983 bis 1993 führte er für den LVB Nachprüfungen für UL-Luftsportgeräte durch. 20 Jahre lang war er als Prüfer Klasse 3 für Gas- und Heißluftballone unterwegs und hat in dieser Zeit mehr als 3250 Nachprüfungen vorgenommen. Als Ausbildungsleiter, vereidigter Sachverständiger, Prüfungsrat und Ballonprüfer hat sich Fritz besonders um die Nachwuchsförderung und die Sicherheit im Ballonsport verdient gemacht.
Bis zu seinem 85. Lebensjahr stand er, 25 Jahre lang, dem Luftsport-Verband Bayern als Landesrevisor zur Verfügung. Für seine Leistungen im LVB wurde er 2010 mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.
Mit all diesen Aktivitäten war Fritz Gerfertz längst noch nicht ausgelastet. 1968 an der Gründung der Luftrettungsstaffel beteiligt, baute er als Vereinsvorstand und Einsatzpilot den Stützpunkt Bamberg auf. Die Flugbereitschaft Oberfranken übernahm er 1977 als Stellvertreter, 1987 als Leiter. Sein großes fliegerisches Können vermittelte er uneigennützig an „Jungpiloten“, die er später als Einsatzpiloten für die Luftrettungsstaffel verpflichtete.
Dem Präsidium der Luftrettungsstaffel stand er seit 1976 als Schatzmeister und ab 2002 als Vizepräsident/Schatzmeister zur Verfügung. Für sein überragendes Engagement  wurde ihm 2005  die Ehrenmitgliedschaft der Luftrettungsstaffel angetragen, was ihn jedoch nicht davon abhielt, der Staffel als Schatzmeister und Vizepräsident bis zum Sommer letzten Jahres zur Verfügung zu stehen.  Sein Wille war ungebrochen, doch seine Kräfte schwanden.
Fritz hat alle von ihm übernommenen Aufgaben stets mit vorbildlicher Pflichterfüllung erledigt und damit wesentlich dazu beigetragen, im Katastrophen- und Umweltschutz, Schaden von der Allgemeinheit abzuwenden. Sein ehrenamtliches Engagement, seit Gründung der Luftrettungsstaffel, war vorbildlich und hat höchste Anerkennung erfahren. Es gibt keine Staffelauszeichnung, die Fritz Gerfertz nicht erhalten hat.
Seit 1985 war er Träger des Bundesverdienstkreuzes am Band und erhielt 2014, aus der Hand von Innenminister Joachim Herrmann, für seine Lebensleistung das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.
Das ehrenamtliche Engagement von Friedrich Gerfertz beschränkte sich aber nicht nur auf die Luftfahrt, sondern diente der Allgemeinheit auch im sozialen Bereich.

Vom  Herbst 1945 an galt sein Einsatz im BRK der  Betreuung von Flüchtlingstransporten und Kriegsheimkehrern.
Wegen seiner 70%igen  Kriegsbeschädigung trat er 1951 in den VdK  (damals Verband der Kriegsopfer und Hinterbliebenen) ein, wurde zum 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes Bamberg - Mitte gewählt und behielt dieses Amt 50 Jahre! In Zusammenhang mit dieser Tätigkeit war Fritz von 1967 bis 1983  ehrenamtlicher Richter am  Sozialgericht Bayreuth.

Dr. Friedrich Gerfertz bleibt uns ein großes Vorbild: in seinem Engagement, in seiner absoluten Zuverlässigkeit, seinem eisernen Willen und mit seiner Bereitschaft,  Dinge zu tun, die getan werden müssen!
Lieber Fritz, einzigartig warst Du – unvergesslich bleibst Du!

Karl Herrmann
Präsident