Eine Institution feiert 80. Geburtstag


Wer sich mit der Allgemeinen Luftfahrt nach dem 2. Weltkrieg in Bayern beschäftigt, wird an einer Person nicht vorbei kommen: 1924 in Berlin geboren, Abitur, Soldat, 21jährig zum Ende des Krieges mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet, Pharmaziestudium, Apotheker, Flieger und Luftfahrer aus Überzeugung, Lehrer und Prüfer, Sachverständiger, Wart und Werkstattleiter, Gründungsmitglied, Einsatzpilot und Flugbereitschaftsleiter der Luftrettungsstaffel Bayern, Vereinsvorstand, Schatzmeister, Revisor und Vizepräsident, leidenschaftlicher Tüftler, Jäger und Hochseesegler,… Seine Tätigkeiten ließen und lassen sich seitenweise fortsetzen.

Als Mensch hoch geachtet, geehrt mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik am Bande, der Daidalos-Medaille des DAeC in Gold, dem Diplom "Otto Lilienthal", der goldenen Ehrennadel des LVB, dem Fluglehrerabzeichen in Gold, der goldenen Verdienstmedaille der Luftrettungsstaffel Bayern, dem FAI-Leistungsabzeichen für Motorflieger in Gold, dem Leistungsabzeichen des DFSV für Freiballonführer in Gold, der Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes, um nur einige seiner wichtigsten Auszeichnungen zu nennen, kennt er ein Wort nicht: Stillstand!

Seit er 1956 im Aeroclub Bamberg seine Leidenschaft für die Fliegerei entdeckte, gab es für ihn immer nur den Blick nach Vorn, um alle Facetten der Luftfahrt zu erproben, um sein Wissen und Können weiter zu geben, um anderen bei der Erfüllung ihrer "luftigen" Träume behilflich zu sein.

Mit höchstem handwerklichen Geschick ist der "Allrounder" in der Werkstatt, am Fluggerät oder am "Trabbi" ebenso aktiv wie bei der Renovierung des Elternhauses in Berlin oder bei der Restaurierung seines Motorboots. Wer ihn je als Kassier, Schatzmeister oder Revisor kennen gelernt hat weis, dass der Spruch "Geiz ist geil" keine Werbeerfindung unserer Tage ist. Er lebt diese Tatsache, ohne jedoch das letzte Wort zu gebrauchen, das seine Generation der Fäkaliensprache zuordnen würde. Man könnte ihn mit Fug und Recht daher als den "Vater der sinnvollen Sparsamkeit" bezeichnen: unseren (Fritz) Friedrich Gerfertz.

Er war und ist uns Vorbild in seinem Engagement, in seiner absoluten Zuverlässigkeit und in seiner Bereitschaft, Dinge zu tun, die getan werden müssen! Zu seinem runden Geburtstag danken und gratulieren, neben seinen vielen Fliegerkameraden, der Luftsportverband und die Luftrettungsstaffel Bayern. Möge ihm der Herrgott, bei bester Pflege durch seine liebe Gattin Elfriede, noch viele erfüllte Lebensjahre bei bester Gesundheit schenken!