Abschied von LRSt-Ehrenpräsident Ernst Schramm


Die Luftrettungsstaffel Bayern nimmt  Abschied von Dipl. Ing. Ernst Schramm, ihrem ersten Ehrenpräsidenten, der kurz nach seinem 91. Geburtstag, nach einem erfüllten Leben, von uns gegangen ist. Ein Schwerpunkt in seinem facettenreichen Leben, war die Luftfahrt. Mit dieser begann der im mittelfränkischen Unterreichenbach Geborene bereits 1936. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte er 1951 zu den ersten Aktiven, die auf dem Hesselberg wieder mit dem Segelflug begannen.

Ein Jahr später  wurde er zum 1. Vorsitzenden der Fliegervereinigung Schwabach gewählt und blieb dies bis 1971. Auch hier setzte er Meilensteine. Dazu gehört der Bau des ersten Schwabacher Flugplatzes am Eichwasen (1954) ebenso, wie Neubau des heutigen Flugplatzes am Heidenberg (1962). Parallel dazu sorgte Ernst Schramm zunächst als Segelfluglehrer, ab 1965 dann auch als Motor- und Kunstfluglehrer für den fliegerischen Nachwuchs.

Als Leiter des Stützpunkts Schwabach – Heidenberg gehörte er 1968 zu den Gründern der Luftrettungsstaffel und engagierte sich frühzeitig und vorausschauend für die praxisorientierte Ausbildung von Flugbeobachtern. General a.D. Erich Hampe ernannte  Dipl.-Ing. Ernst Schramm 1975 zum neuen Leiter der LRSt. Bis Jahresende wurde die Staffel komplett neu organisiert, u.a. wurde die heute noch geltende Gliederung in Flugbereitschaften eingeführt.

Ihre erste große Bewährungsprobe bestand seine Luftrettungsstaffel  im Sommer 1976 als innerhalb von 4 Wochen bayernweit 191 Brände, davon 64 Waldbrände aus der Luft entdeckt und gemeldet wurden. In den Folgejahren stabilisierte Ernst Schramm die Organisationsstruktur der Staffel, erweiterte deren Aufgabenfelder und arbeitete viele Jahre im Präsidium des Luftsport Verbands Bayern mit. Im April 1977 wurde aus rechtlichen Gründen die LRSt in einen eingetragenen Verein umgewandelt. Die Vertreter von 21 Stützpunkten gründeten den „Deutschen Flugbeobachtungsdienst – Luftrettungsstaffel Bayern“. Fast alle bisherigen Stützpunkte traten dem neuen Verein bei. Gründungspräsident war Ernst Schramm. Seine Amtszeit sollte fast zwei Jahrzehnte andauern.

Gewürdigt wurde seine ehrenamtliche Arbeit in und für die  Luftrettungsstaffel im Dienste der Allgemeinheit u. a. mit der Bayerischen Umweltmedaille und der Ehrenmedaille des Deutschen Aero Clubs in Gold. Für sein umfangreiches und langjähriges Engagement für die Luftfahrt erhielt Ernst Schramm 1986 aus der Hand von Ministerpräsident Franz Josef Strauß den Bayerischen Verdienstorden und war Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse.

Aus Altersgründen übergab Ernst Schramm 1996 das Amt  des LRSt-Präsidenten in jüngere Hände, wurde erster Ehrenpräsident der Staffel und beendete im Frühjahr 2002, nach fast 66 Jahren, seine fliegerische Laufbahn.

Die Luftrettungsstaffel Bayern weiß, was sie ihrem Ehrenpräsidenten Ernst Schramm  zu verdanken hat und wird sein Andenken stets ehrend bewahren!

Karl Herrmann, LRSt-Präsident