LRSt-Auszeichnungen für verdienstvolles Wirken

Die Jahreshauptversammlung der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. ist eine gute Gelegenheit und bietet den würdigen Rahmen, verdienten Unterstützern und Mitglieder Danke für ihr hervorragendes und langjähriges Engagement im Dienste der Allgemeinheit zu sagen. So konnte LRSt-Präsident  Herrmann die durch das Präsidium beschlossenen Ehrungen vollziehen:


 Peter Hallermeier aus dem Staatsministerium des Innern für Bau und Verkehr erhielt aus der Hand von LRSt-Präsident Herrmann die zweithöchste Auszeichnung der Luftrettungsstaffel. In seiner Laudatio führte Präsident Herrmann u.a. aus: „ …seit 1973 ist die Luftrettungsstaffel in Bayern fester Bestandteil des Katastrophenschutzes und wird durch das Innenministerium betreut. Ohne die vertrauensvolle und effektive Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Ministeriums wäre die Arbeit der LRSt beeinträchtigt oder nicht möglich. Seit über zwei Jahrzehnten kümmert sich Peter Hallermeier fürsorglich und von der Staffelarbeit überzeugt, um die Rahmenbedingungen die der LRSt ihre Arbeit erst ermöglichen. Er ist erster Ansprechpartner im Innenministerium, wenn es um die Belange der Luftrettungsstaffel geht. Auf sein Wort ist Verlass und sein Engagement zeigt seine Identifikation mit unserem Auftrag, unserer Organisation und unseren ehrenamtlich erbrachten Leistungen. Die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille in Silber soll Ausdruck von Respekt und Dankbarkeit sein für einen wertvollen Partner der Luftrettungsstaffel Bayern und dessen Unterstützung und Einstellung zur ehrenamtlichen Aufgabe der Luftbeobachtung. Peter Hallermeier hat sich um die Luftrettungsstaffel höchst verdient gemacht.“


Karlheinz Ruhland, Stützpunktleiter von Erding ist seit 1987 Mitglied der Luftrettungsstaffel und einer der dienstältesten Einsatzflugzeugführer der Flugbereitschaft Oberbayern. 1999 wurde er Stützpunktleiter, übernahm weitere Aufgaben, bindet seine Mitarbeiter ein und ist stets höchst engagiert. Sein Stützpunkt liegt auf einer Liegenschaft der Bundeswehr im Fliegerhorst Erding, der von der Bundeswehrstrukturreform betroffen ist. So kämpft auch er um den Erhalt des Stützpunktes, stieß zur öffentlichen Diskussion an, zeigte Präsenz bei überregionalen Übungen. Er war erfolgreicher Ausrichter der Jahreshauptversammlung 2012, bei der politisch Verantwortliche aus allen Bereichen zum Thema „Stützpunkterhalt“ eingebunden wurden. In enger Zusammenarbeit mit dem Sachgebiet Katastrophenschutz leitet er souverän die Einsätze und die Weiterbildung seines Stützpunktes. Für seine Leistungen dankt ihm die Luftrettungsstaffel-Bayern und zeichnet ihn mit der Verdienstmedaille in Silber aus.


Andrea Brand, Einsatzpilotin vom Stützpunkt  Erding engagiert sich seit 10 Jahren erfolgreich als in der Luftrettungsstaffel. Dafür zeichnete Präsident Herrmann sie mit der LRSt-Verdienstnadel in Silber aus. Er bat darum, dass sie der Luftrettungsstaffel die Treue halten und sich auch weiterhin für die verantwortungsvollen Aufgaben der LRSt einsetzen möge. In Vertretung des Erdinger Landrats gratulierte dessen Stellvertreter  Jacob Schwemmer und überreichte Frau Brand ein Buchpräsent.