Die Luftrettungsstaffel trauert um ihren Kameraden Egon Kowalski


Am 11. April 2018 erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser geschätzter Staffelkamerad Egon Kowalski am Tag zuvor, nach schwerer Erkrankung, verstorben ist. Von seinem Beitritt im März 1977 an war er ein wertvoller Mitarbeiter und Führungspersönlichkeit in der Luftrettungsstaffel. Bereits als Einsatzpilot gab der professionelle Flieger als Fluglehrer sein Wissen und Können an seine Kameraden weiter. Dies geschah in einer Art und Weise, die man als einfühlsam und trotzdem fordernd beschreiben konnte. Es blieb nicht aus, dass Egon Kowalski weitere Ämter angetragen wurden: die Stützpunktleitung in Erding, die Leitung der Flugbereitschaft für Oberbayern, die Lehrtätigkeit im Ausbildungsteam für das LRSt-Personal und für die LBO-Ausbildung an der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg. Mit seiner umgänglichen Art, seinem Können und mit der Souveränität des fliegerischen Profis, wurde er allen Aufgaben gerecht. Auch als er sich von seinem Führungsämtern zurückzog, blieb er als Einsatzpilot der Staffel  in treuer Pflichterfüllung erhalten. Im Juni 2006 wurde er mit der höchsten Staffelauszeichnung, der „Verdienstmedaille in Gold“ für seine erbrachten Leistungen geehrt. Mit Egon Kowalski verlieren wir wieder ein „Urgestein“ der Luftrettungsstaffel. Vier Jahrzehnte aktive Unterstützung der Staffel, im Dienst von Mensch und Umwelt, verdienen höchste Anerkennung, Wir werden Egon Kowalski stets ein ehrendes Gedenken bewahren; ersetzen können wir ihn nicht.

Danke für all Deine selbstlose Unterstützung!

Karl Herrmann
Präsident