Verdienstmedaille in Gold für Alfred Neubert

Würde man die Tätigkeitszeiträume von Alfred Neubert in all seinen, teils parallelen Funktionen, für die Luftrettungsstaffel Bayern seit 1995 addieren, so käme man auf  über 50 Jahre intensiven Einsatzes: Einsatzpilot, stellvertretender Stützpunktleiter in Weiden, stellvertretender Flugbereitschaftsleiter der Oberpfalz, Pressereferent der Staffel, Mitglied im LRSt-Lehrstab, Pilot des „Schnellen Einsatzhubschraubers“ (SEH) für die Oberpfalz, bei der LBO-Ausbildung in Würzburg und als SEH bei der Großübung „Feuervogel“ in Unterfranken.
Aber auch ohne diese Aufaddierung verdient sein Einsatz über zwei Jahrzehnte höchste Anerkennung. Wann immer Alfred Neubert gefordert war, konnte man sich blind auf seine Einsatzbereitschaft und seinen Ideenreichtum verlassen. Ihm war es zu verdanken, dass nach dem Ausfall der Hubschrauberstaffel der Polizei für die LBO-Ausbildung, wieder ein stets verfügbarer  Hubschrauber, zu günstigsten finanziellen Konditionen, zur Verfügung gestellt werden konnte.
Aber Alfred Neubert war nicht nur ein höchst vertrauenswürdiger Pilot und Fluglehrer, er ist darüber hinaus auch ein technisch versierter Tüftler. Wenn heute die Kommunikation zwischen Pilot, LBO und Einsatzkräften störungsfrei ablaufen kann, so ist dies dem von ihm entwickelten LBO-Headset zu verdanken, das je nach gewünschtem Kommunikationspartner geschaltet werden kann. Es hat sich seit seiner Einführung so gut bewährt, dass es jetzt auch für die neuen Digitalfunkgeräte der LBO vom Bayerischen Innenministerium beschafft wurde.
Nicht zu vergessen, sein erfolgreicher Einsatz bis ins Europäische Parlament, als auf Grund europäischer Vorgaben, die Abschaffung von Gast- und Schnupperflügen für die Luftsportvereine drohte.
Als es um die Einführung und Zulassung „Unbemannter Flugobjekte“ ging, war er derjenige der sich intensiv damit beschäftigte und den nunmehr eingetreten „Wildwuchs“ vorausgesagt hat.
Aus gesundheitlichen Gründen musste Alfred Neubert, für uns und für ihn leider viel zu früh, seine Ämter und seine fliegerischen Aktivitäten aufgeben und hat damit in der LRSt-Bayern eine Lücke hinterlassen, die nur schwerlich zu schließen ist.
Die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille in Gold ist Ausdruck von Respekt und Anerkennung für ein wertvolles Präsidiumsmitglied der Luftrettungsstaffel Bayern und dessen vorbildliche Einstellung zur ehrenamtlichen Aufgabe der bayerischen Luftbeobachtung.


Alfred Neubert hat sich um die Luftrettungsstaffel Bayern höchst verdient gemacht. Dafür dankte ihm Präsident Herrmann, verbunden mit dem Wunsch auf noch viele erfüllte Jahre im Kreise seiner Familie und Freunde.